Häufig gestellte Fragen

Anhand der folgenden Fragen und Antworten lernen Sie alles, was Sie schon immer über Batterien wissen wollten. Auch erfahren Sie, wie Sie Ihre Batterien künftig optimaler nutzen können.
Die Zykluszahl entspricht der Häufigkeit bzw. der Anzahl der möglichen Wiederaufladungen einer wiederaufladbaren Batterie.
Batterien für Hörgeräte von Panasonic sind außerordentlich sicher. Sofern sie nicht extremen Bedingungen, Temperaturen oder Druckwerten ausgesetzt werden, stellen sie eine sehr sichere Energiequelle für Ihr Hörgerät dar.
Davon wird dringend abgeraten, da die Batterien ansonsten tiefentladen werden könnten, was wiederum die Nutzungsdauer Ihrer Batterien erheblich verkürzen kann.
Batterien für Hörgeräte von Panasonic enthalten Zink, das mit Luft reagiert. Sie enthalten kein Lithium.
Ein Austritt von Batterieflüssigkeit kann vielerlei Ursachen haben. Lesen Sie weiter, um mehr zu erfahren.
Laden Sie eine Alkali- oder Zink-Kohle-Batterie nicht wieder auf. Sie sind nicht auf eine Wiederaufladung ausgelegt.
Panasonic produziert und vertreibt keine 12-V-Batterien, die A27, 27A, G27A, MN27 oder bi09 anderer Hersteller entsprechen. Diese Batterietypen sehen den 1,5-V-Batterien in der Größe AAA sehr ähnlich. Aufgrund der abweichenden Spannungen sind sie jedoch nicht kompatibel. Wir haben eine 12-V-LRV08-Batterie im Sortiment, die MN21 oder A21 gleicht.
Hiermit wird garantiert, dass während der Herstellung kein Quecksilber zugesetzt wird.
Sobald das Siegel abgezogen wird, beginnt die Batterie zu „atmen“ und liefert dementsprechend selbst dann Energie, wenn sie nicht in ein Hörgerät eingelegt ist. Daher hält die Batterie nicht bis zum angegebenen Haltbarkeitsdatum, wenn das Siegel einmal entfernt wurde.
Batterien dürfen nicht im regulären Hausmüll entsorgt werden. Alle von Ihnen verwendeten Batterietypen können recycelt werden, selbst unbrauchbare wiederaufladbare Batterien. Sammelstellen und Vorschriften sind von Land zu Land unterschiedlich.

Seiten